Multiple Häuser als gemeinschaftlicher Stützpunkt
von Dienstleistung und Nachbarschaft

25. Februar 2020 - Abschlusspräsentation

Zu diesem Termin konnte den Rackwitzern und der Gemeindeverwaltung das aktuelle Nutzungskonzept - eine Kombination aus multiple genutzten Räumen, klassischen Gewerberäumen sowie einem CoWorking/CoHousing Space -  inkl. modularen Möbelsystem m.H. vorgestellt werden. Nach fast sieben Monaten endet damit vorerst die konstruktive Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Rackwitz und dem LEIIK - Leipziger Institut für Kommuniaktion. Die Architektin Sirid Henneberger wird die Gemeinde bei den Umbauplänen weiter begleiten.

Begrüßung durch BM Steffen Schwalbe

21. Januar 2020 - Abstimmungstermin

Zu diesem Termin im Tapetenwerk in Leipzig standen die Planungen für das Dachgeschoss im Mittelpunkt der Diskussionen. Außerdem wurde über die Organisation einer Abschlusspräsentation gesprochen, die wieder öffentlich im "Landi" stattfinden soll. Termin ist der 25.02.2020 um 18:00 Uhr -> HERZLICHE EINLADUNG! 

10. Dezember 2019 - Abstimmungstermin

Zu diesem Termin im Tapetenwerk in Leipzig wurde das nach dem Nutzergespräch angepasste Raumkonzept diskutiert und von der Gemeindeverwaltung für eine Kostenberechnung durch Frau Henneberger vorerst freigegeben.

26. November 2019 - 5. Ortstermin

Bei diesem Treffen im Rackwitzer Rathaus wurde den interssierten und von der Gemeinde angefragten Nutzern das Raumkonzept gemeinsam vom LEIIK Institut und von der Architektin Sirid Henneberger vorgestellt. Seitens der Nutzer wurden Änderungswünsche angemeldet und mit der Architektin über mögliche Grundrissänderungen diskutiert.  

19. November 2019 - 4. Ortstermin

Bei diesem Termin wurde das überarbeitete und nach Nutzungsranforderungen angepasste Raumkonzept mit Bürgermeister Steffen Schwalbe, Hauptamtsleiterin Kathrin Gwozdz und Architektin Sirid Henneberger erneut diskutiert. Außerdem legte Sirid Henneberger eine erste Kostenschätzung vor. 

08. Oktober 2019 - 3. Ortstermin

Zu diesem Termin stand die Fragestellung im Fokus, wie die Anforderungen an ein Multiples Haus unter der Berücksichtigung der genannten Wünsche und Bedarfe der Bewohner im ehemaligen Kosumgebäude umgesetzt werden können. Das LEIIK - Leipziger Institut für Kommunikation stellte dazu ein erstes Raumkonzept vor und diskutierte mit Bürgermeister Steffen Schwalbe, Hauptamtsleiterin Kathrin Gwozdz und Architektin Sirid Henneberger zwei Varianten für die Raumaufteilung. 

10. September 2019 - Bedarfsworkshop

Mit rund 90 TeilnehmerInnen wurde im Verkaufsraum des ehemaligen Kosums über neue Nutzungsmöglichkeiten für das Gebäude und die vorhandenen und fehlenden Angebote an Dienstleistung und Versorgung in Rackwitz diskutiert. Im Rahmen der Vorstellung von Konzept und Idee eines "Multiplen Hauses" wurde vor allem auch über die Möglichkeiten einer temporären Anmietung der Räume gesprochen und ob dies ein Ansatz für das "Landi" sein könnte. Im Anschluss an die Diskussion konnten alle TeilnehmerInnen einen Fragebogen ausfüllen, in dem noch einmal die bestimmten Bedarfe abgefragt werden bzw. auch eigene Vorschläge hinzugefügt werden können.
Die ausgefüllten Bögen werden in den kommenden Wochen ausgewertet, das Ergebnis der Gemeindeverwaltung präsentiert und daraus Vorschläge für ein mögliches Raumkonzept erarbeitet.

  • Der Raum füllt sich...
  • Die Workshop-TeilnehmerInnen
  • Begrüßung durch BM Steffen Schwalbe
  • Konzeptvorstellung
  • Diskussion im Anschluss
  • Unterstützung durch die Feuerwehr!

HERZLICHE EINLADUNG!

27. August 2019 - 1. Ortstermin

Gemeinsam mit der Architektin Sirid Henneberger, Bürgermeister Steffen Schwalbe, Hauptsamtleiterin Kathrin Gwozdz, Tim Döhler vom Bauamt und Sebastian Bohnet vom Regionalmanagement Delitzscher Land wird das ehemalige Landwarenhaus in Rackwitz besichtigt und über erste Nutzungsideen gesprochen. Neben dem Betriebshof der neuer Nutzer eines Gebäudeteils werden könnte, hofft Bürgermeister Steffen Schwalbe, dass auch die Jugendlichen am kommenden Bedarfsworkshop teilnehmen, damit die Wünsche und Vorstellung der jüngeren Generation für eine zukünftige Nutzung des ehemaligen Konsums ebenfalls berücksichtigt werden können.  

01. August 2019 Offizieller Projektstart: Ein Multiples Haus für Rackwitz?

Nach dem erfreulichen Wiedereinzug der Bäckerei Veit in das "Landi" ist das nächste Ziel, die ehemaligen Räume des Konsums wieder mit Angeboten zu füllen. Als Multiples Haus könnte das ein Ort für Daseinsvorsorge, für Information, Kommunikation und Nachbarschaft werden, welcher allen offen steht und mit eingeschränkter Mobilität gut zu erreichen ist.
Vor Projektstart informierte sich bereits Ministerpräsident Michael Kretschmar über das Vorhaben. Zwei kurze Presseberichte gibt es dazu hier

Auftraggeber